Ergotherapie in der Neurologie

In der Neurologie werden Patienten mit Schädigungen des zentralen Nervensystems behandelt. Zusammen mit dem Patienten werden Ziele erarbeitet, die aus den Alltagsproblemen entstehen. Man versucht einzelne Funktionen wiederherzustellen oder diese zu kompensieren (z. B. durch Hilfsmittel.) Am wichtigsten ist hierbei das Erreichen der größtmöglichen Handlungskompetenz und Selbstständigkeit im Alltag.

Behandelt werden Patienten mit:

- Schlaganfall
- Schädelhirntrauma
- Multiple Sklerose
- Morbus Parkinson
- Schädelhirntrauma
- Querschnittslähmung
- Periphere Lähmungen
- Appoplex
- Tumore
- Läsionen peripherer Nerven
- degenerative Erkrankungen des Zentralnervensystems

Behandlungsziele

Das Hauptziel der Ergotherapie ist das (Neu-)Erlernen und der Erhalt der Selbstständigkeit.

Im Vordergrund liegt vor allem die Verbesserung der:
- Sensomotorik
- Grob- und Feinmotorik
- Koordination
- Sensibilität
- Hirnleistung
- neuropsychologischen Fähigkeiten
- Wahrnehmung
- Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses
- Selbstständigkeit

Behandlungsinhalte

Die Ergotherapeuten in der Neurologie behandeln Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems, das sind meist Hirnverletzungen, Schlaganfälle, Multiple Sklerose oder Querschnittslähmungen. Die sehr komplexen Folgeschäden bilden sich oft sehr langsam oder nicht vollständig zurück. Sie können Einfluss auf verschiedene Funktionen und Strukturen des menschlichen Organismus haben sowie den Betroffenen in seinen gewohnten Aktivitäten einschränken. Oft ist der Patient nicht mehr in der Lage, seiner gewohnten Rolle nach zugehen.

Ein fundiertes Wissen und ein ganzheitlicher Therapieansatz helfen in diesem Fall, zusammen mit dem Patienten realistische Ziele zu setzen und diese anzustreben. Eine alltagsorientierte Therapie kann zum Beispiel das Neuerlernen von Waschen, Anziehen, Kochen oder Arbeiten beinhalten. Die Therapieinhalte richten sich individuell nach den Bedürfnissen und Erwartungen des Patienten. Man legt wert auf die Bedeutung der Aktivitäten für den Patienten und sein Umfeld.

Während der Therapieeinheiten werden Partner, Pfleger und Familienangehörige weitgehend miteinbezogen, um gleichzeitig deren Beratung und Anleitung zu gewährleisten.

Der Ergotherapeut kümmert sich speziell um die Anschaffung von Alltagshilfsmitteln, die die Selbstständigkeit des Patienten fördern, und lehrt ihn den Umgang mit diesen.

In unserer Praxis werden verschiedene Therapiemodelle angewendet. Behandlungskonzepte.